Fahrradhelm für Kinder

Werbung

Für die Eltern von Kindern ist es wichtig, dass diese behütet aufwachsen und sich in geborgener Umgebung entwickeln können. Kuschelige Mittage mit der Familie gehören zu dieser Entwicklung ebenso dazu wie das Spielen und Toben mit Freunden und im Freien. Dabei können sich die Kinder schon mal Blessuren an Armen und Beinen, kleine Schürfwunden oder blaue Flecken zuziehen. Dies ist für Kinder zwar kurzfristig schmerzhaft und es werden Tränen fließen, diese sind jedoch schnell wieder vergessen.
Verletzungen am Kopf dagegen können verheerende Folgen haben. Dies gilt für Erwachsene und insbesondere für Kinder. Aus diesem Grund ist ein optimaler Schutz des Kopfes enorm wichtig.

Ob beim Fahrradfahren oder Inline-Skaten, in der Erziehung sollten die Eltern ihren Kindern einen bewussten Umgang und die Wichtigkeit des Tragens von Helmen deutlich machen. Ratsam ist es auch, den Helm gemeinsam mit dem Kind auszusuchen. Da dieses sich vor allem von der Optik des Helmes leiten lässt ist es nur sinnvoll einen solchen Helm zu kaufen, den das Kind auch freiwillig und gerne trägt. Denn der beste Helm nützt dem Kind nichts, wenn dieser nur auf dem Gepäckträger eingeklemmt ist und nicht getragen wird.

Werbung

Um den besten Typ für die individuelle Kopfform des Kindes auswählen zu können, muss ein Helm vor dem Kauf immer anprobiert werden. Nur dann kann ein Helm auch die volle Schutzwirkung entfalten. Der Helm muss sowohl gleichmäßig straff sitzen und für das Kind angenehm zu tragen sein, darf aber dabei weder einschneiden noch drücken. Sollte das Kind einmal tatsächlich heftiger gestürzt sein und der Helm wurde dabei getragen, sollte der Helm unbedingt ausgetauscht werden. Dies gilt auch dann, wenn keine äußeren Schäden am Helm erkennbar sind. Aufgrund der möglicherweise an der inneren Struktur des Helmes auftretenden Schäden kann eine Schutzwirkung bei einem weiteren Sturz wesentlich geringer sein.
Zu empfehlen ist außerdem, dass Reflektoren sinnvoll am Fahrradhelm positioniert sind oder dieser sogar mit LED-Beleuchtung ausgestattet ist. Dies verringert das Risiko, dass das Kind von Autofahrern übersehen wird. Beim Helmdekor sind zudem möglichst auffällige und helle Farben zu empfehlen. Dies dient zum einen der Erkennung und zugleich verringert dies das Aufheizen des Kinderhelmes bei starker Sonneneinstrahlung.

Generell gilt, dass ein Fahrradhelm für Kinder ein extrem wichtiger Ausrüstungsgegenstand ist. Die Sicherheit des Kindes hat oberste Priorität, sodass man bei der Wahl des Helmes die vorgenannten Punkte berücksichtigen und den Helm nur gemeinsam mit dem Kind auswählen sollte. Wird die Wichtigkeit eines richtig sitzenden, gut schützenden Helms erst erkannt, wenn ein Unfall stattgefunden hat, kommt die Erkenntnis zu spät. Aufgrund der hohen Bedeutung sollte man daher eher in sehr gut bewertete und getestete Helme investieren, die einen entsprechend guten Schutz für das Kind darstellen.

Werbung

Werbung